Logo BB

Kandidatur zur Bundestagswahl am 24. 9. 2017

Wahlkreis 220 München-West / Mitte

Erststimme für


Meine Forderungen


Weitere Schwerpunktaussagen zur Bundestagswahl 2017

Kommunal-, Landes- und Bundespolitik lassen sich nicht voneinander trennen. Dies zeigt sich besonders bei Sozial-, Wirtschafts- und Verkehrsproblemen.

Förderung von Projekten, die auf Dauer auch für nachfolgende Generationen Bestand haben (z. B. Kanalisierung von Verkehrsströmen).

Verkehrsprojekte zum Vorteil für die Bevölkerung

Gesellschaft und Soziales

Tierschutz: Tiere sind als Mitgeschöpfe zu betrachten. Schlachttiere sind aufzuchtnah zu schlachten (Beschränkung der Transporte auf kurze Strecken) und das Fleisch ist in Kühltransportern zu befördern. Verbot des Schächtens, insbesondere des betäubungs­losen Schlachtens.

Umweltschutz: Verwendung von Technologien zur Vermeidung von krankmachenden, insbesondere krebserzeugenden Partikeln

Energie: Schaffung auch von Kleinkraftwerken, z. B. bei Wasser- und Windkraftanlagen. Für Gaskraftanlagen statt Kohle- und Atomkraftwerke.


Dr.-Ing. Robert Mertel (V.i.S.d.P. / E.i.S.), Kindermannstr. 1, 80637 München


Biografie

Robert Mertel wurde 1940 in München/Gern geboren. Volksschule, Feinmechanikerlehre, Abendmittelschule für Berufstätige, Oskar-von-Miller-Polytechnikum (Ingenieur), Studium an der TU München Maschinenwesen (Dipl.-Ing.), Wissenschaftlicher Assistent am Insti­tut für Feingerätebau und Getriebelehre, Promotion über „Luftlager bei hohen Drücken“, Industrietätigkeit.
Ehrenamtlicher Einsatz für Bürgerinteressen, insbesondere bei Verkehrsproblemen: Erfolg bei der Durchsetzung der Situierung des U- Bahnhofs Gern in Nordlage bei der Planfeststellung gegen den Stadtratsbeschluss von SPD, CSU und das U- Bahnreferat.